Informationen für zuweisende Ärzte


Sehr geehrte Kolleginnen/Kollegen

Wir möchten Sie bitten für Malignompatienten alle relevanten Informationen wie BB-Verlauf, KH-Vorbefunde, Ergebnisse von Bildgebung, Histologie... vorab zu faxen. Dann entscheiden wir, wie schnell ein Patient gesehen werden muss. Dass es hier Unterschiede gibt ist klar, davon abhängig resultieren unterschiedlich Wartezeiten. Für besonders dringende Fälle sind wir gerne telefonisch zu sprechen, die Ärztehotline ist rechts zu sehen.
Für Abklärungsfälle gilt Ähnliches, hier kann etwas mehr Zeit bis zum Kontakt vergehen.

Was wir dringend brauchen:

Vorbefunde, Versichertenkarte, BMP (im Standardformat mit Reader lesbar), verständige Begleitperson, ggf. Übersetzer, Liste mit Vorerkrankungen

  • Arztberichte: Wir bemühen uns nach Klärung der Sachlage zeitnah einen Brief zu verfassen. Bei Patienten, die bei uns bleiben folgt ein vierteljährlicher Bericht oder eine Mitteilung bei gravierenden Änderungen. Ggf. bekommen Sie auch Befundkopien und Notizen vom Patienten oder wir nehmen telefonisch Kontakt mit Ihnen auf.

  • Therapiepass: Alle Patienten unter Therapie erhalten einen Therapiepass mit Angabe der  Therapieschemata und der Begleitmedikation. Bei Unklarheiten im Rahmen von haus-, oder fachärztlichen Konsultationen  empfehlen wir, sich den Pass zeigen zu lassen.

  • Notfallnummer: Über eine Notfallrufnummer (außerhalb der Sprechzeiten: 06232-604466) ist stets ein Arzt aus unserem Team telefonisch erreichbar. Bei Infektzeichen unter einer immunsuppressiven Behandlung, Blutungen oder schneller AZ-Verschlechterung ist rasches Handeln nötig. Sollte hier von haus-/fachärztlicher Seite Unklarheit bestehen, bitten wir um telefonische Information bzw. Abstimmung über das weitere Vorgehen, besonders auch bei Krankenhauseinweisungen.